Freitag, 29. Juli 2011

Erkenntnis des Tages

Manch einer kann sich ganz geschäftig geben und lamentierend davon berichten, vor lauter Aufgaben kaum noch aus den Augen gucken zu können, ganz ohne rot zu werden und mit um Verständnis bittenden Augenaufschlag.

Nur, um dann kurze Zeit später mal wieder surfend angetroffen zu werden.

Und das nennt man dann teamfähig.

Donnerstag, 28. Juli 2011

zu beißen

Ich hab grad wieder schwer zu kauen.
Ich schiebe nämlich mächtig Frust. Darum muss ich mit jemandem in Konfrontation gehen und tue dies in diesem Falle mehr als ungern. Ich wollte eigentlich keine Energie mehr in diese Person stecken, komme aber wohl nicht drum herum, wenn ich mir nicht die nächste Magenverstimmung heranzüchten will. Verdammt. Das Dumme ist, eigentlich würde ich gerne so richtig draufdreschen. Das würde nur leider total nach hinten los gehen. Also muss ich wohl, die Faust in der Tasche, mit Engelszünglein reden und die Botschaft in Watte verpacken. Bäh.

Montag, 25. Juli 2011

Paradox

Warum ist man oft morgens, wenn man aufstehen soll, müder als abends, wenn man zu Bett gehen soll(te)?

Jetzt mal ohne Erklärungen mit "Serotoninspiegel", "Schlaf-Wach-Phase" und "Bio-Rhythmus" - es ist doch echt blöd, dass man sich dann wie erschlagen fühlt, wenn man raus muss. - Ich habe heute übrigens verschlafen. Egal. Ich habe gottseidank flexible Arbeitszeit.

Sonntag, 24. Juli 2011

Mein Ohrwurm

... heute abend.


(The Chordettes - Mr. Sandman)

Ich komme nämlich von einer äußerst musikalischen Vorstellung von denen hier


(The Voca People)

und Mr. Sandman kam nochmal zum Schluss...

War ein toller Abend.

Zitateraten (43)

Gestern noch geguckt, heute schon zum Erraten hier im Post. Also: Wer weiß, woher es stammt?
"Raus. Los. Schlaf beschissen. Solltest du noch Fragen haben, ruf nen anderen an."
"Scheiße."
"Bitte?"
"Schlaf Scheiße. Weil Scheiße ein Substantiv ist, das man nimmt, wenn man beschreiben will..."
"Was? Schwachkopf! Beschissen ist ein Adverb. Wer hat dich Grammatik gelehrt? Raus! Verschwinde!"
"Ich ruf dich an."
"Stirb."

---------------------------------------------
Die Regeln:
Es geht um nichts als den Spaß und die "Ehre".
Der erste, der den richtigen Filmtitel nennt, aus dem das Zitat stammt, bekommt einen Punkt.
In der rechten Seitenleiste wird aufgelistet, wer wieviel (zuerst) erraten hat.
Anonyme Mitrater werden nicht gelistet.

Schmolllippe

Dass es nicht so heiß und sonnig ist, wie der Monat Juli normalerweise vermuten lassen sollte, ist ja gar nicht so schlimm, auch wenn ich das Liegen und Sonnen auf der Wiese am Rhein vermisse. Zu viel Hitze mag ich ja gar nicht. Aber dass es uns nach einer durchwachsenen und richtig trüben Woche auch noch das ganze Wochenende verregnet, das ist schon irgendwie... mies.

Samstag, 23. Juli 2011

Angebote und Lügen

Das erste:
Als ich mein Fahrrad an dem Strauch, wo ich es zuhause auf der Straße immer abstelle, abschloss, zog mein gruseliger Nachbar vom Hauseingang nebenan seine Jalousie gerade so weit hoch, dass er seinen Kopf drunter durch stecken konnte und raunte:
"Ich wollte Sie mal was fragen..."
"Ähm, ja?"
"Essen Sie Champignons?"
"Hä?"
"Essen Sie Champignons?"
"Äääh... nein."
"Schade. Ich habe nämlich zu viele..."

Das zweite:
Ich bin auf dem Weg nach Hause - zu Fuß, da ich gerade mein Fahrrad zur Reparatur abgegeben habe - und begegne dem ups-Fahrer, der schon mal bei uns in der Werkstatt etwas anliefert.
"Hast du morgen Zeit?" fragt er ansatzlos.
"Morgen? Nein, bin ich unterwegs."
"Schade."
"Warum?"
"Ich wollte mit dir einen Kaffee trinken gehen."
"Ein andermal vielleicht."

Zum ersten:
Der Nachbar war mir von Anfang an suspekt, schon seit Jahren und er konnte diesen Eindruck nie wett machen sondern immer nur verstärken. Er raunt und flüstert so komisch und öffnet oft gerade dann sein Fenster, wenn ich mein Rad dort vor seinem Fenster abschließe, als hätte er nur darauf gewartet, dass er jemanden ansprechen kann. Es ist traurig irgendwie, weil er vielleicht einsam ist, aber gleichzeitig fühle ich mich einfach unwohl, wenn er mich anspricht und ich finde ihn wirklich gruselig. - Die Lüge: Ich esse ziemlich gerne Champignons. Aber nicht seine...

Zum zweiten:
Der ups-Fahrer ist wirklich ein netter Mensch, den ich immer herzlich begrüße, wenn er mir begegnet. Ich winke ihm auch häufig von Weitem zu, wenn ich ihn in seinem braunen Wagen sehe. Aber es ist einfach nur so, dass ich ihn zwar nett finde, aber meine Erwiderung "Ein andermal vielleicht." eine glatte Lüge war, denn ich möchte ihn gar nicht weiter kennen lernen. Wie sagt man jemandem so was, ohne dass es gemein klingt? Und ist es nicht auch irgendwie gemein? Oder ist es einfach nur oberflächlich?


Manchmal frage ich mich, ob Höflichkeit richtig ist und man nicht ehrlicher sein sollte. Manchmal sage ich mir, dass ohne Höflichkeit eine Erwiderung wie ein Schlag mit einem nassen Handtuch ins Gesicht sein kann, es kann unfassbar weh tun.
Wie schwierig ist es, die richtige Antwort zu geben.
Und wie man an meinen Erwiderungen merkt, bin ich nicht gerade mit Schlagfertigkeit und Redegabe gesegnet...

Freitag, 22. Juli 2011

schon wieder

Heute bringe ich meinen Drahtesel mal wieder zur Reparatur.
Es liegen gleich mehrere Dinge an:
Hinterrad entweder geradedengeln (8 im Rad) oder austauschen,
Bremsen nachziehen,
Mäntel austauschen (bzw. Decken)
uuund
bei der letzten Reparatur haben mir die Jungs auch neue Pedalen verpasst, weil die mir beim letzten Mal Kette samt Kettenblatt haben auswechseln müssen und evtl. auch das Tretlager, das weiß ich nicht mehr... Jedenfalls  knirschen und knacken die Pedalen jetzt seit ein paar Tagen... Nicht jedes Mal, wenn ich hineintrete, aber oft genug, dass es mir so richtig Sorgen macht.
Materialermüdung? Aber die sind ganz neu!
Falsches Modell, Marke Spielzeug- oder Kinderradpedale? Könnte hinhauen, falls es so was gibt, mein Rad ist nicht gerade groß zu nennen, bin ja ein kleiner "Stoppen". Und vielleicht haben die Jungs angesichts meiner Größe mein Gewicht unterschätzt. Andererseits trete ich nichtmal besonders stark in die Pedale, wenn sie knackt und knarzt.
Aber auf jeden Fall  muss da was gemacht werden, ich will ja nicht irgendwann mit dem Gesicht im Lenkrad landen, weil die Pedale auf einmal drei Meter hinter mir am Straßenrand liegt, nicht wahr?

Mittwoch, 20. Juli 2011

Zitateraten (42)

Keine zwei Tage und schon das nächste Zitat. Dieses ist - Männer, stückt mal nen Rück! - aus der Herzschmerzschluchz-Riege.
"Mir ist zwar klar, dass sie eine Schauspielerin ist, sie kann also Texte gekonnt rüber bringen, aber sie sagte, unabhängig von dem ganzen Ruhm wäre sie trotzdem auch nur ein Mädchen, das vor einem Jungen steht und ihn bittet, es zu lieben... Oh, ich Hornochse, ich habe die falsche Entscheidung getroffen, hm?"
"Ja."
"Max, wie schnell ist dein Wagen?"

---------------------------------------------
Die Regeln:
Es geht um nichts als den Spaß und die "Ehre".
Der erste, der den richtigen Filmtitel nennt, aus dem das Zitat stammt, bekommt einen Punkt.
In der rechten Seitenleiste wird aufgelistet, wer wieviel (zuerst) erraten hat.
Anonyme Mitrater werden nicht gelistet.

Dienstag, 19. Juli 2011

daneben

Ich bin mit dem Kopf immer noch auf dem Musik-Festival...
Und arbeiten ist gefühlsmäßig grad voll daneben.

Montag, 18. Juli 2011

Zitateraten (41)

Wieder mal ein Zitat auf englisch.
Dürfte aber nicht schwer für euch sein, denke ich. ;)
"We're so glad, we see so many lovely people here tonight. We'd especially like to welcome all the representatives of Illinois' law enforcement community, who have chosen to join us here in the Palace Hotel ballroom at this time. We certainly hope you all enjoy the show. And remember, people, that no matter who you are and what you do to live and survive, there're still some things that make us all the same. You. Me. Them. Everybody. Everybody."

---------------------------------------------
Die Regeln:
Es geht um nichts als den Spaß und die "Ehre".
Der erste, der den richtigen Filmtitel nennt, aus dem das Zitat stammt, bekommt einen Punkt.
In der rechten Seitenleiste wird aufgelistet, wer wieviel (zuerst) erraten hat.
Anonyme Mitrater werden nicht gelistet.

es war was los

Die vergangene Woche hatte es in sich.
Nicht nur, dass ich aushäusig war und mich um die Katze meiner Freunde gekümmert habe, ich hatte auch noch Besuch. Meine Schwägerin und meine Nichte hatten auf diese Weise auch meine Wohnung für sich, einen Rückzugsort trotz Familienprogramm. Was ja auch was Feines ist. Allerdings hatten sie so auch den Lärm meiner Wellis auszuhalten.
Jedenfalls war ich mit meiner Schwägerin an zwei Abenden lecker essen. Und nicht zu  knapp. Gut, dass ich zum Katzendomizil einen etwas weiteren Weg hatte, da konnte ich ein bisschen davon wieder abstrampeln.

Dienstag war ich außerdem im Kino: HP 7. Teil 1 und 2 hintereinander.
Ja. Stimmt. Ich hab sie nicht mehr alle. :D
Ich war, glaube ich, gegen viertel nach drei im Bett. Nachts. Und morgens dann zur Arbeit, klar.
Mein Freund C., der dies Abenteuer mit mir bestritt, hatte ein Nackenhörnchen dabei, um sich die Sitzzeit doch ein wenig angenehmer zu gestalten.
Ich hätte auch ein "Nackenhörnchen" haben können, denn in der Pause hatte die, die hinter mir saß, ihre besockten Füße auf meine Rückenlehne gelegt und schien sie, als ich mich wieder setzte, nur widerwillig ein paar Zentimeter wegrücken zu wollen. Lecker.

Dieses Wochenende war ich auf einem Musik-Festival, dem Amphi.
Huiii, da war erst mal was los.
So als kleiner Mensch hat man übrigens folgende Sicht auf die Bühne:

Den letzten kleinen Ausschnitt stellt mir kurz darauf noch jemand zu, obwohl vor mir auch nur knapp 30 Zentimeter Platz waren. Da machte es ihm auch nichts, dass er ab und zu meine Ellenbogen im Rücken hatte (nein, ich habe nicht gerempelt, wollte aber auch nicht abrücken wegen so eines Rüpels) und ich ihm ins linke Ohr geklatscht habe.
Das war aber eine Ausnahme, denn meistens war es eher so, dass mich viele Große gefragt haben, ob ich nicht vor sie möchte. Das war echt lieb.

So. Und nun ist Montag und die Woche verspricht außer Arbeit bisher nicht  viel. Seehr merkwürdig nach einer so vollgepackten Woche.

Montag, 11. Juli 2011

aktueller Stand

Zur Zeit fahre ich mit Sattel Nummer drei.
Und bis jetzt bin ich guter Dinge. Kein Kribbeln in den Füßen bisher und es sitzt sich auch ganz gut.
Bis Freitag muss ich mir sicher sein, das ist der letzte Tage, wo ich ihn noch eintauschen könnte.
Aber ich fahre ja auch fleißig jeden Tag.

Donnerstag, 7. Juli 2011

Zitateraten (40)

Falls ihr mit diesem Zitat noch nicht auf den Film kommen solltet, ich habe noch ein weiteres in petto.
"Ich gestatte mir nicht, Ihnen Vorwürfe zu machen, aber glauben Sie ja nicht, dass ich das so einfach auf mir sitzen lasse. Wenn Sie der Meinung sein sollten, eine alte, schwachsinnige Jungfer vor sich zu haben, befinden Sie sich in einem gewaltigen Irrtum! Guten Tag!"
---------------------------------------------
Die Regeln:
Es geht um nichts als den Spaß und die "Ehre".
Der erste, der den richtigen Filmtitel nennt, aus dem das Zitat stammt,
bekommt einen Punkt.
In der rechten Seitenleiste wird aufgelistet, wer wieviel (zuerst) erraten hat.
Anonyme Mitrater werden nicht gelistet.

Let's try again!

Nachdem ich in den letzten Tagen mit meinem neuen neuen Sattel (es ist ja der zweite Neue, den ich ausprobiere) auf Kurzstrecken Vergnügen hatte, obwohl er doch ein wenig hart ist, habe ich mich heute auf eine längere Strecke gefreut. In sämtlichen Bewertungen für diesen Sattel war davon die Rede, dass er sich nur am Anfang so hart gibt und dass man sich nach ein paar Mal daran gewöhnen würde, dann aber wäre er der wunderbarste Sattel weit und breit.
Tja.
Leider hat's heute wieder in den Zehen gekribbelt. Damned.
Dabei gefiel und gefällt er mir richtig gut. Ich wollte richtig, dass er's jetzt ist.
Nunja. Dann werde ich mich wohl oder übel erneut zum Fahrradfritzen aufmachen müssen, um erneut um einen anderen Sattel zu bitten.
Ich habe auch ein mulmiges Gefühl, ob ich nicht selbst daran Schuld bin, dass es nicht der richtige war. Denn ich muss leider zugeben, ich habe beim letzten Mal beim Sitzknochenvermessen ein bisschen geschummelt. Man setzt sich dabei ja auf so einen komischen niedrigen Hocker mit Handgriffen an der Seite, auf dessen Sitzfläche eine Wellpappe liegt, wo sich dann die Sitzknochen durchdrücken sollen. Die Handgriffe sollen dabei helfen, dass sich auch ganz bestimmt etwas durchdrückt, man soll nämlich kräftig daran ziehen.
Ähem. Ja. Bei mir war's immer nur der linke Sitzknochen, der sich durchdrückte. Der rechte wollte nicht.
Bin ich da noch mehr gepolstert als links? Habe ich nur einen Sitzknochen? (Letzteres ganz bestimmt nicht, denn nach einer Stunde auf dem jüngsten Sattel, merke ich beide.) Jedenfalls hatte ich bei der Durchdrückkontrolle, mit der Nase quasi an der Wellpappe, endlich eine hauchzarte Delle entdeckt, die ich gleich mit herzhaftem Fingerdruck markierte: "Da! Da ist mein anderer Sitzknochen!" Es war ja schon der dritte Versuch gewesen, ich wollte endlich zu meinem Sattel kommen.
Jetzt im Nachhinein frage ich mich, ob ich da vielleicht nicht nur eine Delle sehen wollte, wo gar keine war.
Also, morgen erneute Sitzprobe? Oder den anderen Sattel, der ein wenig mehr Gelfläche hatte, ausprobieren?
Ich schlaf mal drüber...

Dienstag, 5. Juli 2011

ausgegraben

Der Kerl hat leicht nen irren Blick...

Sonntag, 3. Juli 2011

Uff

Gestern von morgens bis abends durchgearbeitet, unterbrochen von einem Trip zum Radladen (neuer Sattel, macht auf kurzer Strecke immerhin schon einen guten Eindruck) und dem Schränkchen-Aufbauen bei meiner Mutter (3 Stunden! Ohgottohgott, ich brauche dringend einen Akkuschrauber!).
Ich hatte gestern abend schon befürchtet, ich hätte mit den angenommenen Aufträgen, frei nach Frank Sinatra, mehr abgebissen als ich schlucken kann*, aber nach dem problembehafteten Auftrag von gestern, fluppt es mit dem anderen heute sehr viel besser, darum hier ein kleiner Abstecher in die Blogosphäre. Und darum werde ich mich auch gleich für ein kurzes Ründchen auf meinen neuen Sattel schwingen, um meine Beinchen ein bisschen zu bewegen. Boah, das viele Sitzen ist ätzend!


-------------
*im Lied "My Way"

Freitag, 1. Juli 2011

beschäftigt

Ich würde mich übrigens gerne auf euren Seiten herumtreiben, bin aber heute und für dieses Wochenende picke-packe-voll mit Aufträgen.
Aaaarbeiten statt surfen.

Tje.
Nun denn. Weiter geht's...

In die Hände gespuckt.

Zitateraten (39)

Den Film zu diesem Zitat kennen wahrscheinlich nicht viele. Er ist im Bereich SF aber ein (alter) Klassiker, dessen Regisseur die meisten bestimmt aber vom Namen her kennen.
“Ach ja, Lagerabteil 9 hat sich letzte Woche selbst zerstört und dabei den gesamten Schiffsvorrat an Toilettenpapier vernichtet.”
---------------------------------------------
Die Regeln:
Es geht um nichts als den Spaß und die "Ehre".
Der erste, der den richtigen Filmtitel nennt, aus dem das Zitat stammt, bekommt einen Punkt.
In der rechten Seitenleiste wird aufgelistet, wer wieviel (zuerst) erraten hat.
Anonyme Mitrater werden nicht gelistet.